Diese Untersuchung kann angezeigt sein, wenn Sie unter ständigen oder wiederkehrenden
Schmerzen, Durchfällen und Gewichtsverlust oder auch Blutungen im Bereich des Verdauungs-
traktes leiden und die Ultraschalluntersuchung und die Magen- und Darmspiegelung für diese
Symptome keinen richtungsweisenden Befund erbracht hat.

Sie verschlucken eine kleine, ca. bohnengroße, mit einer Videokamera ausgestattete Kapsel,
die über sechs bis acht Stunden den Dünndarm passiert. Später wird sie mit dem Stuhlgang
ausgeschieden und als Einmalartikel nicht mehr geborgen und nicht wiederverwendet.

Nach der Aufzeichnung auf einen kleinen, am Körper tragbaren Recorder (ähnlich einem
Langzeit-EKG) werden etwa 50.000 Bilder vom Dünndarm gespeichert, die der Arzt dann auf
einem Computerbildschirm als einen hochqualitativen Videofilm ansehen und auswerten kann.

Dank der Untersuchung können verschiedene, bislang unentdeckte Krankheiten des Dünn-
darms besser als je zuvor diagnostiziert und behandelt werden.