Das Bravo-System zeichnet komfortabel und effektiv die Säurewerte in Ihrer Speiseröhre
bis zu 96 Stunden auf, ohne dass Sie in Ihren Alltags- oder Ernährungsgewohnheiten
eingeschränkt werden.

Gründe zum Einsatz der Bravo pH-Metrie:

  • Abkärung von chronischem Sodbrennen, saurem Aufstoßen
  • Unklare Schmerzen hinter dem Brustbein nach vorher erfolgtem Ausschluss einer
    Herzkrankheit
  • Wenn trotz Therapie Beschwerden anhalten oder bei nicht abheilender Entzündung
    der Speiseröhre
  • Bei Verdacht auf refluxbedingte Erkrankungen im HNO-Bereich (z. B. chronische
    Heiserkeit, Kehlkopf-, Rachen- und Nebenhöhlen-Entzündungen), der Zähne oder
    der Bronchien (asthmatische Beschwerden)
  • Vor oder nach einer Operation im Bereich der unteren Speiseröhre
    (Anti-Reflux-Operation)


Wie erfolgt die Bravo pH-Metrie?

Eine Kapsel von der Größe einer Vitamintablette wird im Rahmen einer Magenspiegelung
oder Manometrie vorübergehend in der Speiseröhre befestigt. Die Platzierung erfolgt
innerhalb weniger Minuten.

Die Messwerte werden an ein Aufzeichnungsgerät gesendet, das Sie z. B. am Gürtel tragen
und maximal einen Meter vom Körper entfernen dürfen. In einem Tagebuch erfassen Sie,
wann und wie lange Sie Refluxsymptome hatten und wann Sie gegessen oder gelegen haben.
Die Bravo-Kapsel löst sich nach wenigen Tagen von der Speiseröhrenwand und wird auf
natürlichem Wege ausgeschieden.

Gesetzlich krankenversicherte Patienten tragen die Kosten für diese Untersuchung per
Bravo-Sonde selbst. Alternativ kann der Säuregehalt der Speiseröhre auch mit der herkömm-
lichen Methode im Krankenhaus durchgeführt werden. Hierbei befindet sich ein Mess-Katheter
über 24 Stunden in Nase, Rachenraum und Speiseröhre, diese Sonde ist – im Unterschied zur
Bravo-Sonde - per Kabel mit dem Aufnahmengerät am Körper verbunden.