Während die Hohlorgane des Verdauungstraktes (Speiseröhre, Magen, Dünn- und
Dickdarm) mittels Magen- oder Darmspiegelung eingesehen werden können, werden die
übrigen Bauchorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse und Milz) am besten über die
Ultraschalluntersuchung dargestellt und beurteilt.

Untersuchung
Für die Untersuchung bleiben Sie bitte voher mindestens 3 Stunden nüchtern.
Der Arzt hält den Schallkopf auf verschiedene Regionen Ihres Bauches und kann an
einem Bildschirm die entsprechenden Organe beurteilen und ggf. ausmessen.

Bei Auffälligkeiten können mittels einer dünnen Nadel auch Gewebeproben
entnommen werden.